Kath. Grundschule Rather Kreuzweg

Projekte, Ausflüge, Aktuelles

 

Schuljahr 2017/2018

Intergalactic Underwater Palace

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Tanzhaus NRW wurde im März 2018 in den Räumlichkeiten unserer Turnhalle ein Tanzstück aufgeführt, bei dem das Weltall und die Unterwasserwelt miteinander verschmolzen. Die Kinder der Wolfsklasse nahmen das Stück zum Anlass über ihre Eindrücke eigene Texte im Rahmen der Wochenplanarbeit zu schreiben.

In dem Tanzstück hörte man die ganze Zeit ganz komische Geräusche und eine Tänzerin kam plötzlich zu mir, Jakob, Florim und Kenny und legte sich längst über uns. (Gabriel) Das Bühnenbild war blau und weiß. Ich konnte Musik hören. Die Tänzer haben manchmal sehr laut geschrien und das war grauenhaft. (Florim)

Das Bühnenbild bestand aus weißen Möbeln. Die Tänzer haben schön getanzt und sie hatten eine eigene coole Sprache. Die Tänzer spielten Außerirdische. Eine Person hatte eine Vogelpfeife. Oben hingen Säcke und es ragten Schläuche heraus. Ich konnte auch ein Geräusch hören, das sich wie unsere Klangschale in der Klasse anhörte. (Sibel)

Das Bühnenbild bestand aus Säcken, Lichtern und Sitzkissen. Alles war in den Farben Blau und Gelb getaucht. Die Tänzer haben manchmal geschrien und sehr komisch getanzt, vor allem um Kinder, die sehr schüchtern waren. Meiner Meinung nach war das Tanzstück etwas gaga und laut. Für mich war es schreck-lich. (Maame)

Das Bühnenbild bestand aus bunten Lichtern und es gab coole Musik. Die Klänge fand ich schön, aber zu laut. Ich fand es auch schön, dass die Tänzer sich Mühe gegeben haben. Sie sind zu den Kindern gegangen und haben immer „Patetez ahi“ gesagt und die Kinder mussten „ahi“ antworten. Das war eine eigene Sprache. (Samira)

Es war am Anfang sehr blau, wie im Wasser. Die Schauspieler haben sehr gut getanzt und es war auch so, als wäre man im Weltall. Es gab auch schöne Musik und für mich war es auch wie im Palast. Am Ende haben wir mit den Schauspielern geredet und manche kennengelernt. Nach dem Kennenlernen haben wir aus den Säcken und Sitzkissen eine Burg gebaut. Daumen hoch von mir. (Maria)

Ich fand das Theaterstück schön und konnte ganz viel hören. Das Bühnenbild bestand aus weißen runden Kissen. Die Farben schwarz und weiß waren sehr häufig zu sehen. (Azra)

Ich konnte viele Kissen sehen, ein Schloss und eine Kiste. Die Farben waren Weiß, Blau und Gelb. Ich konnte Musik hören, die mir gefallen hat. Ich fand, dass die Tänzer sehr schön aussahen. Aber ich hatte einwenig Angst vor einer Frau. Die Tänzer haben untereinander geredet und „fiufiu“ gesagt. Wir durften auch mit den Tänzern sprechen und haben „Pepep ahi“ gesagt. Zum Schluss haben wir blaue Lämpchen für den Finger geschenkt bekommen. (Nikolina)

Das Bühnenbild war weiß und überall waren weiße Sitzsäcke. Zum dem Tanzstück gab es manchmal schöne und manchmal spannende Musik. Die Tänzer und Tänzerinnen waren nett und freundlich zu uns. Sie haben uns am Ende der Vorstellung kleine blaue Lämpchen geschenkt. Ich konnte hören, wie die Königin, das war eine der Tänzerinnen, mit verschiedenen Pfeifen pfiff. (Olivia)

Das Bühnenbild bestand aus Tänzern, Kissen und einem Schloss. Die Farben Blau und Weiß waren besonders häufig zu sehen. Ich konnte Weltraummusik hören. Die Tänzer waren sehr beweglich und sehr schön. (Edina)

 

St. Martin

Auch in diesem Jahr feierten wir mit bunten Laternen und Gesang den St.Martins-Tag.

Radfahrtraining

Die Kinder der zweiten und dritten Klasse konnten bei strahlend schönem Wetter das Fahrradfahren auf unserem Schulhof üben. Dazu wurde ein Parcour aufgebaut, der verschiedene Fertigkeiten des Radfahrens trainierte. Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen Eltern, die vor Ort den Parcour auf- und abbauten und die Kinder während der Übung unterstützten.

 

Einschulungsfeier

Die 42 Erstklässler wurden während der Einschulungsfeier von den älteren Kindern herzlich empfangen. Es wurde gesungen und ein kurzes Theaterstück inszeniert. Anschließend lernten die i-Dötzchen ihre Lehrerinnen und die Klassen kennen. Herzlich willkommen ihr kleinen Frösche und Papageie.

 

Schuljahr 2016/2017

Leseförderung durch "Antolin"

Dank einer großzügigen Geldspende von Herrn Keusen, dem Geschäftsführer der Firma Vallourec, können wir wieder die Schullizenz für das Leseförderportal "Antolin" erwerben und unseren Schülern somit ermöglichen ihre Lesekompetenz zu erweitern.

 

Filzen mit Frau Hausmann

In diesem Jahr konnten wir durch das Programm Jugend, Kultur und Schule Frau Hausmann für uns gewinnen, die nacheinander mit allen Klassen der Schule Tiere filzt. Die Kinder werden dabei in das Handwerk des Filzens angeleitet und können bereits in der ersten Doppelstunde eigene Mäuse filzen. Zum Ende des Schuljahres wird es eine Schulausstellung geben, bei der alle Klassentiere präsentiert werden.

 

Schulkarneval

Am 23.02.2017 war es endlich soweit - der Karneval stand vor der Tür. Endlich konnten wir verkleidet in die Schule gehen, tanzen, spielen, toben, Süßigkeiten ohne Ende futtern, eine Polonaise mit knapp 135 Schülern durch die Schule machen und zum Schluss eine Party in der Turnhalle feiern. Dabei konnte jedes Kind sein Kostüm präsentieren.

(Maame, Wolfsklasse)

Auch dieses Jahr waren die Kostüme der Kinder wieder sehr kreativ, originell, gruselig, märchenhaft... kurzum einfach sehr unterschiedlich und schön. Das Kollegium und die Erzieherinnen der OGS feierten ganz "animalisch", denn alle waren als Tiere verkleidet.

 

Schnupperkonzert in der Tonhalle

Nachdem sich die Kinder aller Klassen wochenlang auf das Schnupperkonzert "4 Freunde" im Unterricht vorbereitet haben, konnten sie nun endlich am 22.02.2017 mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten glänzen. Aus welchen Instrumenten ein Streichquartett besteht, was bei der Violine eine Schnecke ist und was eigentlich Allegro, Andante und Presto bedeuten, war allen Kindern klar. Mit viel Freude lauschten die Kinder dem Streichquartett und bei den Mitmachphasen waren alle konzentriert dabei.

(Jennifer, Wolfsklasse)

 

Tanzprojekt

Ein durch die AWO finanziertes Projekt ermöglicht unseren Zweitklässlern seit Januar 2017 in den Genuss des Tanzes und des Tanzausdrucks zu kommen. Dabei werden die Kinder von der Tanzpädagogin Annika Wolf, die für das Tanzhaus NRW arbeitet, angeleitet. In den ersten Unterrichtsstunden erprobten die Kinder unter anderem verschiedene Bewegungen in Kombination mit unterschiedlichen Musiktempi.

(Edina, Wolfsklasse)

 

Eislaufen

Seit dem Schuljahr 2016/2017 bieten wir unseren Viertklässler einen besonderen Sportspaß. Jeden Donnerstag fährt das 4. Schuljahr mit dem Bus zur Eishalle an der Brehmstraße. Begleitet werden sie von Frau Liebermann, Frau Schmitt und Herrn van Bentem.

Kinder, die keine eigenen Schlittschuhe haben, können sich diese in der Eishalle ausleihen. Mit Helm und Handschuhen ausgerüstet geht es auf das Eis. Alle Kinder drehen begeistert ihre Runden! Auch die Anfänger können mit einer Laufhilfe schnell mitlaufen. Einige Übungen und Spiele später, fahren die Viertklässler geschafft, aber glücklich zurück zur Schule!  

 

Stadtteilkalender "Rath hoch 12"

Die Stadtteil-Initiative "Rath & Tat" lud im November dazu ein Fotomotive für den "Rath hoch 12" Kalender 2017 einzusenden. Und so nutzten wir die Chance uns künstlerisch mit dem Thema "Besondere Orte in Rath" auseinanderzusetzen. Lange mussten wir nicht überlegen einen besonderen Ort zu finden.

Die Fotografie zeigt Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-3 vor unserem roten Schultor. Dieses markante Schultor ist ein besonderer Ort. Denn es wird hier nicht nur die Grenze zwischen dem Schulkomplex und der Straße Rather Kreuzweg markiert, sondern das rote Tor ist auch Ort der Begegnung. Hier treffen oder verabschieden sich Eltern und halten noch kurz ein Schwätzchen. Kinder werden am roten Tor abgeholt oder verabschiedet, damit sie den Rest der Strecke zum Schulgebäude selbstständig gehen können und mit Ausdrücken wie "Wir treffen uns am roten Tor" hat dieser Ort längst Einzug im Sprachgebrauch der Kinder, Eltern, Erzieher und Lehrer gehalten.

Wenige Kalender sind noch im Grillhaus Rath am Ende der Westfalenstraße und bei den Markthändlern auf dem Hülsmeyerplatz vorhanden und können zu einem erschwinglichen Preis erworben werden.

 

Adventsfeier

Der Dezember läutet bei uns die besinnliche Zeit an. Im Laufe diesen Monats rücken wir alle noch einmal näher zusammen, singen Weihnachtslieder, lauschen Weihnachtsgeschichten, basteln Geschenke und jede Klasse bereitet sich auf die Adventsfeier vor.

Mitte Dezember war es dann endlich so weit und wir luden zu unserer Weihnachtsfeier in der Kirch Zum Hl. Kreuz ein. Neben Liedern, die alle Schülerinnen und Schüler in der Kirche zum Hl. Kreuz gesungen haben, stellten die einzelnen Klassen Gedichte, Lichtertänze und kurze Theaterstücke vor.

 

"Honk & Hanna" - Mitmachtheater in unserer Turnhalle

Der lustige Stoffhund Honk und seine Besitzerin Hanna haben uns in der Schule besucht und sich in die Herzen unserer Schüler gespielt. Das Stück über wahre Freundschaft und die Kraft der Fantasie hat die Kinder verzaubert.

Die Autorin und Schauspielerin des Stückes verriet uns, dass es im kommenden Jahr eine Fortsetzung von Honk & Hanna geben wird. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf den Besuch des kleinen Ensembles.

 

Schulhofgestaltung

Seit Herbst 2016 wird unser Schulhof verschönert. Neben Spielfeldern wurde auch ein Verkehrsübungsplatz aufgemalt, auf dem wir demnächst das Radfahren üben können. Weiter Richtung Sportplatz wird seit Februar 2017 eine Turmrutsche mit Kletterelementen installiert. Auch Balancierelemente und Sitzgelegenheiten werden sich dort in Kürze befinden... und befinden sich dort nun seit März 2017. :)

 

Einschulungsfeier

Stolz den ersten Tornister geschultert und die mit Überraschungen gefüllte Schultüte im Arm festhaltend, betraten unsere neuen Erstklässler die Kirche zum Hl. Kreuz, um am Einschulungsgottesdienst teilzunehmen. Anschließend hieß es für die I-Dötzchen und ihre Familien in unsere Turnhalle zu gehen, um dort an der Einschulungsfeier teilzunehmen. Unsere Schüler und Schülerinnen empfingen die neuen Kinder und Familien mit tosendem Applaus und viel Jubel. 

Nachdem für die kleinen Igel und Eulen gesungen und zwei Puppentheaterstücke aufgeführt worden waren, hieß es dann sich von den Eltern zu verabschieden und zum ersten Mal mit den Klassenlehrerinnen und den neuen Klassenkameraden mitzugehen.

Dies war ein aufregender und schöner Tag - nicht nur für unsere I-Dötzchen.

 

Bürgerfest NRW 70

Mehrere Monate lang haben einige Kinder der Wolf-, Panda- und Entenklasse an zwei großformatigen Bildern gearbeitet, die zum Bürgerfest vom 26.08.-28.08.2016 am Rheinufer 8 (Rathaus) ausgestellt wurden.

Nach dem Bürgerfest werden die beiden Halsbandsittiche in unserer Schule ein Zuhause finden. Nun sind die beiden Vögel in unserer schönen Schule - in Form einer Dauerausstellung - beheimatet. 

 

Schuljahr 2015/2016

Schulfest der Nationen

Ende Juni feierten wir unser internationales Schulfest. Da das Wetter nicht mitspielte, mussten wir unser Programm in unsere Schule verlegen. Aber das tat dem Spaß keinen Abbruch. Es gab jede Menge zum Spielen, zum Gewinnen und viele Leckereien zum Essen, die die Eltern für das Schulfest zubereitet haben. Die Kinder der OGS zeigten uns verschiedene Tänze und schöne Theaterstücke. Das war ein tolles Fest. 

 

Einfach spielen

Auch das gehört zur Schule dazu - einfach mal Kind sein und spielen dürfen. Das Sonne war mit all ihren Sonnenstrahlen auf unserer Seite und so konnten die Kinder nach Herzenslust Spiele aus unserem Spielecontainer ausleihen und sich im Stelzenlaufen, Federball, Hulahoop usw. ausprobieren.

Auch die Lehrer hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Die Einsegnungsfeier unserer neuen Schulkreuze

"Regenbogen, buntes Licht, deine Farben sind das Leben..." sangen die Kinder und geladenen Gäste am 31.05.2016 in unserer Kirche Hl. Kreuz. Gab es etwas zu feiern? Ja, denn unsere neuen wunderschönen Glaskreuze in den Regenbogenfarben sollten in unser neues Schulgebäude einziehen. Nach unserem Schulumzug während der Weihnachtsferien, gab es in unseren neuen Schulräumlichkeiten keine Kreuze und so entschlossen wir uns zeitgenössische und schöne Kreuze zu kaufen. Pater Bergers und Herr Wiesemann unterstützten unser Vorhaben, indem Sie sich um die Finanzierung der Regenbogenkreuze kümmerten. Unter der Leitung von Frau Stelljes hatten die Kinder ein kunterbuntes Programm vorbereitet, welches Gesang (alle Klassen) und ein Theaterstück (Klasse 3a) beinhaltete.

Anschließend ging jede Klasse in ihren Klassenraum zurück. Dort wurden die Kreuze durch Herrn Wiesemann und Pater Bergers gesegnet und jedes Kind bekam ein regenbogenfarbenes Armband geschenkt. Die Eltern hatten zu diesem Fest Brötchen, Aufschnitt und Getränke besorgt, so dass wir dieses schöner Ereignis gemeinsam mit einem Frühstück abschließen konnten.

"Hier könnt ihr in eine unserer Proben hineinhören:
"Wir feiern heut' ein Fest"

 

Das Schnecken-Projekt

Hurra, endlich sind sie da!! Dürfen wir vorstellen, das sind unsere Klassentiere - schöne große Weinbergschnecken.

In den kommenden Wochen werden die Kinder zu Schneckenexperten ausgebildet. Dazu erhält jede Klasse fünf Tiere, die bereits in ihre Schneckenterrarien eingezogen sind. Drei Kinder der Klasse 1a haben gebuddelt und gegraben sowie nach Ästen und Steinen gesucht, um den Schnecken ein gemütliches Zuhause herrichten zu können.

Die Kinder werden viel Wissenswertes über den Tierschutz, den Lebensraum und die Nahrung der Schnecken erfahren. Zudem dürfen sie selbst in Kleingruppen mit den Tieren angeleitet Versuche durchführen, um ihre selbst formulierten Forscherfragen beantworten zu können.

Wir freuen uns auf viele spannende Eindrücke.

 

Eiersuche zu Ostern

Am letzten Schultag vor den Osterferien versteckte Herr van Bentem Ostereier auf dem Schulhof und alle Kinder durften sie suchen. Da wurde alles auf den Kopf gestellt. Und weil alle so fleißig waren, gab es zum Schluss eine süße Überraschung.

 

Karneval

Am 04.02. steppte bei uns der Bär... und der Indianer, ein Super Mario, Darth Vader, Ninjas, Elsas, ein Minion, ein Vampir und eine Vampirin, wenige Hexen und einige Prinzessinnen und viele mehr. Und das Kollegium war mit allen Wassern gewaschen.

Was war bei uns los? Wir feierten ausgelassen und stimmungsvoll Karneval. Er wurde getanzt, gespielt und sündig genascht. Nach der Schule ging die Party anschließend für viele Kinder in der OGS weiter.

Diskopause

Getreu dem Motto "Let's Dance" tanzen wir uns jeden Montag durch unsere Pause. 20 Minuten lang gibt es die aktuellen Charts für die Ohren, bunte Partylichter für die Augen und jede Menge Bewegung und Spaß für den ganzen Körper.

Mit Sack und Pack - Eine Schule zieht um

Jeder hat schon einmal einen mitgemacht - einen Umzug. Doch was es heißt mit einer ganzen Schule umzuziehen, das durften wir im Dezember und Januar hautnah erfahren. Es war eine anstrengende aber auch schöne Erfahrung, die uns Kolleginnen und Kollegen noch mehr zusammen geschweißt hat.

Vorweihnachtszeit

Der Dezember ist ein ganz besonderer Monat an unserer Schule. Wir rücken noch ein bisschen näher zusammen und besinnen uns auf die wichtigen Dinge. In den Klassen werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen, wir singen Adventslieder, backen Kekse, wichteln Geschenke und freuen uns sehr über den Besuch des Nikolaus.

Junges Schauspielhaus

Wem wächst bei einer Lügengeschichte eine lange Nase? Na klar, Pinocchio, der Holzfigur, deren sehnlichster Wunsch es ist ein richtiger Junge zu werden.

Alle Kinder, Lehrer und OGS-Betreuer fuhren mit dem Zug zum Düsseldorfer Hauptbahnhof. Von dort aus war es nur noch ein Katzensprung ins CENTRAL. Gespannt saßen wir auf unseren Plätzen und warteten auf den Beginn des Theaterstücks.

Endlich war es soweit. Die Schauspieler betraten in fantastischen Kostümen die Bühne und bereiteten uns allen viel Freude mit der Art die Geschichte darzustellen.

KinderKinoFest (KiKiFe)

Endlich war es soweit. Die Kinder der KGS fuhren mit dem Zug zum Hauptbahnhof und besuchten im UFA-Palast das KinderKinoFest.

Bei den Filmen wurde viel gelacht, sich ein wenig gegruselt und zum Schluss herzlich geklatscht. Die Kinder waren begeistert und noch Tage danach motiviert eigene Bilder und Texte zu den Filmen zu malen und zu schreiben.

(Jilary, Klasse 1)

(Florim, Klasse 1)

(Grace, Klasse 1)

Die große Nein-Tonne

Die Schülerinnen und Schüler des 1. und 2. Schuljahres bekamen am 22.10.2015 Besuch von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Die beiden Darsteller spielten das interaktive Theaterstück "Die große Nein-Tonne", bei dem die Kinder lernen ihre eigenen Gefühle zu erkennen und zu beachten.

Mit dem Schauspiel "Die große Nein-Tonne" werden Jungen und Mädchen bereits schon sehr früh für ihre Gefühle und Ängste sensibilisiert. Die Kinder werden dazu ermutigt in Zukunft laut und deutlich Nein zu sagen, wenn jemand ihre persönlichen Grenzen überschreitet. "Die große Nein-Tonne" bereitet Kinder auch auf das Thema Sexuelle Gewalt vor, das in dem Schauspiel "Mein Körper gehört mir!" mit Dritt- und Viertklässlern vertieft wird. 

Überraschungsgast

Was waren die Kinder heute, an diesem trüben Septembertag, entzückt, als sie während der Pause auf einem Rasenstück auf dem Schulhof dieses flotte Tierchen entdeckten. Schnell bildete sich eine Traube von Schülern, die alle einen Blick auf die Amphibie werfen wollten. Diese sprang munter durch die Gegend und sogar auf eine Kinderhand, wie man hier gut sehen kann. Wohin der kleine Frosch wohl hüpfen wollte?

 

Schuljahr 2014/2015

Verabschiedung und
eine leckere Überraschung

Am Mittwoch, den 24.06.2014, hieß es gleich mehrfach Abschied nehmen. Zum einen von unserer lieben Sekretärin Andrea Ruhnau und zum anderen von unserer sehr geschätzten Schulsozialarbeiterin Christiane Kemp. Die Abschiedsfeier für die beiden fand in unserer Turnhalle mit vielen musikalischen Einlagen, rührenden Reden und auch der ein oder anderen Träne statt. Auch hier wollen wir uns noch einmal ganz herzlich für euren unermüdlichen Einsatz und eure immerwährende Hilfe bedanken. Wir werden euch beide sehr vermissen.

Aber nicht nur die beiden feierten Abschied sondern wir mussten uns nun langsam aber sicher auch von unserer Klasse 4 verabschieden, deren Kinder nun alle neue Wege auf den weiterführenden Schulen wagen. Auch euch sei gesagt, unsere Türen stehen euch für ein Wiedersehen immer und jederzeit offen und freuen uns, wenn wir in ein paar Wochen oder Monaten mal etwas von euch hören.

Im Rahmen dieser beiden Abschiedsfeiern gab es anschließend noch eine kühle Überraschung für alle Kinder der KGS Rather Kreuzweg. Der engagierte Eismann Herr Höhle hat den Weg zu uns auf den Schulhof gefunden und das Eis inklusive Waffeln und Schokosoße gleich mit. Im Nu war der Stand von den Kindern umlagert und alle erfreuten sich einer leckeren Kugel Schokolade, Vanille oder Erdbeere. Damit viel der Abschied zwar immer noch schwer, aber doch schon ein bisschen leichter.

 

Alles Palette

In den vergangenen sieben Wochen haben sich unsere Erst- und Zweitklässler gemeinsam mit vier Künstlern des Jungen Schauspielhauses in dem Kooperationsprojekt Alles Palette" ganz der Europalette gewidmet. In verschiedenen Workshops konnten die Kinder herausfinden und erfahren, was man mit und auf einer handelsüblichen Holzpalette alles machen kann. Angefangen von Gesprächen und ersten Ideensammlungen, über eigene Tonaufnahmen (Kinder-Rap) und Schrei-Theater, bei denen die Kinder auf der Palette einem Regisseur vor der Palette ihre Stimme leihen und seine Bewegungen vertonen, bis hin zu dem ganz eigen ausgedachten Erzählstück Die dicke Erbse", das die Kinder mit verschiedenen Materialien noch musikalisch untermalten, war alles dabei und erwünscht. Während des Projektes konnte man in viele freudige Gesichter schauen, die zunächst engagiert an ihren erarbeiteten Präsentationen feilten, um diese dann am Ende eines jeden Workshops vor der ganzen Gruppe aufzuführen. Dabei wurden die einzelnen ausgedachten Stücke immer weiterentwickelt und die Kinder in ihren erworbenen Fertigkeiten immer sicherer, so dass am Ende des Projektes einer Aufführung im Rahmen der Eröffnung des 31. Theatertreffens NRW nichts mehr im Wege stand. Viele Besucher des Festivals verfolgten mit großem Interesse und Begeisterung der künstlerischen Darstellung unserer Erst- und Zweitklässler, die sich mutig und ohne viel Lampenfieber vor die vielen Zuschauer stellten und ihre erarbeiteten Stücke präsentierten. Nach ihrem Auftritt war es für die Kinder aber noch nicht vorbei, nur ab jetzt konnten sie sich selbst zurücklehnen und vier ausgesuchte Theaterstücke miterleben. So unterschiedlich die Stücke auch waren, eines hatten sie alle gemeinsam. Die Kinder waren von jedem einzelnen mehr als begeistert!

 

Gewaltfrei Lernen

Mit viel Freude haben wir am Projekt "Gewaltfrei Lernen" teilgenommen. Ermöglicht wurde uns das durch den Sponsor Sparda Bank, der die Kosten für das Projekt freundlicherweise übernahm. Bis Mai lernen wir, mit Hilfe einer Trainerin, wie wir uns in Konfliktsituationen zur Wehr setzen können, ohne jemanden zu verletzen. "Stopphand, Bohrerblick, Bärenstimme", das sind die Zutaten zur Lösung von anbahnenden Konflikten - und falls uns jemand doch zu Nahe kommen sollte, so sind wir nun auch fähig uns durch wenige Handgriffe zu befreien. Außerdem lernen wir cool zu bleiben, auch dann, wenn uns jemand absichtlich provoziert. 

 

 

Singpausenkonzert

Auch in diesem Jahr waren wir wieder beim großen SingPausenkonzert in der Tonhalle Düsseldorf. Es hat uns wie im letzten Jahr super viel Spaß gemacht und wir haben natürlich auch kräftig mitgesungen. Herr Preuß, unser SingPausenlehrer, hat wirklich einen guten Job gemacht und uns alle Lieder mit viel Geduld und Engagement beigebracht. Am liebsten haben wir das Lied von der „alten Moorhexe“ und den „zwei kleinen Wölfen“ gesungen. Um die Aufregung ein bisschen zu lindern, konnten wir uns vorher noch einmal kurz austoben.

 

Der kleine Muck

Ende Januar 2015 machte sich die ganze Schule auf den Weg ins Schauspielhaus CENTRAL am Düsseldorfer Hbf. Wir freuten uns schon seit längerem darauf das Theaterstück "Der kleine Muck" zu sehen und so war es uns egal, dass das Wetter überhaupt nicht mitspielte, es kalt war und nieselte. 

Als wir im CENTRAL ankamen staunten wir nicht schlecht über die große drehbare Bühne, die tollen farbigen Bühnenbilder, die verrückten Schauspieler und die schöne Musik. In der Geschichte "Der kleine Muck" ging es um einen kleinen Jungen, dessen Vater gestorben war und der von seinen Verwandten verstoßen wurde. So blieb Muck nichts anderes übrig als alleine in die weite Welt zu gehen. Muck erlebt während seiner Reise magische Dinge, lernte viele verschiedene Menschen und Tiere kennen und erfuhr, was wahre Freundschaft ist.

 

Schuljahr 2013/2014

Schmetterlingsprojekt

Warum frisst die Raupe so viel? Was ist eine Metamorphose? Wie leben Schmetterlinge?

Nicht nur diesen Forscherfragen gingen unsere Schülerinnen und Schüler im Mai auf die Spur. Alle Kinder erlebten in ihren Klassen hautnah wie sich kleine Raupen zu wunderschönen Schmetterlingen verwandelten. In speziellen Netzen wurden die Raupen aufgezogen, gefüttert und beobachtet. Ihre Beobachtungen und Erkenntnisse dokumentierten die Kindern anschließend selbstständig in ihren Lapbooks. 

 

 

Stadtgeknister 

Was ist eine Stadt? Welche Menschen leben dort und wie? Wie klingt die Stadt? Welche Farben hat sie? Was fehlt dem Stadtteil?

Gemeinsam mit den Künstlern Marie-Céline Schäfer und Stefan Schneider erkundeten einige Kinder des 3. und 4. Schuljahres seit Anfang Februar dienstags und freitags das Stadtgebiet rund um das Junge Schauspielhaus. Dabei wurden verschiedene Fundstücke gesammelt und im Foyer des Jungen Schauspielhauses zu einem eigenen Bauwerk zusammengesetzt. Die Abschlusspräsentation fand am 4. April 2014 statt.