Kath. Grundschule Rather Kreuzweg

Wissenswertes von A bis Z

 

Liebe Eltern,

mit der Einschulung Ihres Kindes beginnt nicht nur für Ihr Kind, sondern auch für Sie eine neue und aufregende Zeit. Bestimmt haben Sie auch die eine oder andere schulische Frage, die Sie gerne beantwortet hätten. Dieses ABC für Eltern soll Sie dabei unterstützen unsere Schule besser zu verstehen.

Beurlaubung

Schüler können nur aus wichtigen Gründen auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten vom Schulbesuch beurlaubt werden. Urlaub ge-währen können:

- der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin bis zu zwei Tagen pro Vierteljahr,
- die Schulleitung bis zu zwei Wochen innerhalb eines Vierteljahres,
- die Schulaufsichtsbehörde bis zu zwei Monaten innerhalb eines
  Schuljahres.

Eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach den Schulferien ist nur in nachweislich dringenden Ausnahmefällen (s. RdErl. D. KM v. 26.03.1980 / Beurlaubung) mit schriftlichem Antrag bei der Schulleitung möglich. Krankheiten in dieser Zeit müssen ärztlich attestiert werden.

Bücherei

Unsere Schülerinnen und Schüler haben mehrmals in der Woche die Möglichkeit, Bücher in unserer Bücherei auszuleihen. Entnehmen Sie bitte hierzu weitere Informationen unter "Rathis Leseparadies".

Computer

In unserem Computerraum stehen den Kindern Computer zur Verfügung. Genutzt werden die Geräte, um die Kinder an die Arbeit mit dem PC heranzuführen, durch gezielt eingesetzte Lernsoftware zu fördern und zu fordern, die Lesemotivation zu wecken - beispielsweise durch die Internetplattform Antolin - sowie erste Erfahrungen mit dem Internet zu machen. Die Kinder lernen ebenfalls eigene Texte zu digitalisieren.

Druckschrift

Ihr Kind lernt das Lesen und Schreiben mit Druckbuchstaben. Erst wenn alle Buchstaben erkannt sind, lernen die Kinder eine Schreibschrift - die Vereinfachte Ausgangsschrift (VA).

Elternhilfe

Wir sind ein engagiertes Kollegium und begrüßen interessierte und engagierte Eltern, die Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen, z.B. als Lesepaten, als Schulobsthelfer, als Begleitung bei Ausflügen, bei Schulfesten, als Anbieter von Arbeitsgemeinschaften (AGs) wie z.B. Volleyball-AG oder Schach-AG. Sie haben Ideen und Interesse? Sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns.

Elternsprechtage

Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage statt. Über die Termine werden Sie rechtzeitig schriftlich informiert. Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit mit den Lehrern Ihres Kindes Gesprächstermine zu vereinbaren.

Erreichbarkeit der Eltern

Im Falle einer Erkrankung bzw. eines Unfalls Ihres Kindes in der Schule benötigen wir stets aktuelle Telefonnummern bzw. Handynummern. Teilen Sie uns deshalb alle Änderungen unverzüglich mit!

Frühstück

Wir sind eine gesunde Schule und legen viel Wert auf eine vollwertige Ernährung unserer Schülerinnen und Schüler. Ihr Kind sollte daher vor der Schule bereits zu Hause gesund gefrühstückt haben, um dem Unterricht gut folgen zu können. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause in einer Brotdose und Wasser in einer Trinkflasche mit. Vermeiden Sie zuckerhaltige Speisen und Getränke.

Fundsachen

Im Erdgeschoss der Schule befindet sich eine Fundkiste, in der Fundsachen aufbewahrt werden. Wenn ein Kind etwas vermisst, sollte es zunächst hier suchen.

Geburtstag

Geburtstagskinder dürfen gerne etwas für die Klasse mitbringen, z.B. Selbstgebackenes, Kekse, Schokolade, Lutscher usw. Bitte vermeiden Sie Süßspeisen, die schnell verderben, wie z.B. Eierspeisen oder Sahnetorten

Gesunde Ernährung

In unserer Schule legen wir viel Wert auf gesunde Ernährung. Dabei werden wir durch die BürgerStiftung Düsseldorf unterstützt. Die Kinder des 3. Schuljahres machen bei uns nach den Ernährungswochen den "Ernährungsführerschein". Zudem nehmen wir seit Mai 2014 am EU-Schulobstprogramm teil.  

Grundlagen

Vor dem Einschulungstermin sollte Ihr Kind das bereits können:

- allein zur Toilette gehen und die Hygieneregeln kennen (abspülen, Hände waschen etc.)

- Nase alleine putzen

- sich ohne Hilfe an- und ausziehen

- eine Schleife binden

- mit Klebstoff umgehen

- etwas ausschneiden und sorgfältig anmalen

- den eigenen Namen schreiben und wiedererkennen

- eine Weile am Platz ruhig sitzen und aufmerksam zuhören

Handy & Smartphones

In unserer Schule sind Handys und Smartphones nicht gerne gesehen. Wenn Sie Wert darauf legen, dass Ihr Kind ein Handy mit in die Schule nimmt, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Kind darüber, dass das Handy während der Schulzeit ausgeschaltet und im Tornister verstaut sein muss.  Wird Ihr Kind trotz mehrmaliger Hinweise auf diese Regel dabei erwischt, dass es sein Handy angeschaltet hat und benutzt, so wird das Gerät durch die Lehrerin abgenommen. Wir behalten uns vor das Gerät so lange bei uns zu behalten, bis Sie als Eltern dieses wieder abholen.

Hausaufgaben

In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten die Hausaufgaben bearbeiten. In den Jahrgängen 3 und 4 können die Hausaufgaben 45-60 Minuten dauern. Hausaufgaben werden montags bis donnerstags aufgegeben. Freitags und vor Feiertagen werden keine Hausarbeiten aufgegeben.

Hausmeister

Unser Hausmeister heißt Herr Kemper und unterstützt hilfsbereit Schüler und Lehrer im Schulalltag.

Infomappe

Elternbriefe von der Schule finden Sie in der Infomappe (gelbe Mappe). Bitte schauen Sie täglich in diese Mappe und heften Sie gelesene Briefe aus.

Jacken

Die Jacken hängen während des Unterrichts an der Garderobe auf dem Flur vor der Klasse. Um Verwechselungen zu vermeiden bitten wir Sie, die Jacken Ihres Kindes mit Namen zu versehen.

Krankheit & Schulversäumnis

Wenn Ihr Kind erkrankt ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen.

Bitte rufen Sie morgens vor Unterrichtsbeginn in der Schule an (Tel. 0211 899 28 82). Unsere Sekretärin wird die Krankmeldung weiterleiten. Sie können auch auf unseren Anrufbeantworter sprechen. Damit dieser Fehltag entschuldigt wird, muss dem/der KlassenlehrerIn eine schriftliche Entschuldigung vorliegen. Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Unterrichtsstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten.

Merkheft

Das Merkheft (DIN A6-Oktavheft) wird von Ihrem Kind zum Notieren der Hausaufgaben genutzt. Es kann auch als Mitteilungsheft zwischen Ihnen und der Lehrerin genutzt werden.

Offener Unterrichtsbeginn

Das Schulgebäude darf erst mit Beginn des Offenen Unterrichtanfangs betreten werden. Die Kinder kommen in der Zeit zwischen 7:45 und 7:55 Uhr in die Schule und haben die Möglichkeit ruhig miteinander zu spielen, zu erzählen oder am Fördermaterial zu arbeiten. Der Unterricht beginnt pünktlich um 8:00 Uhr.

Schulgottesdienst

Regelmäßig nehmen wir die Möglichkeit wahr, am Schulgottesdienst in der Pfarre zum Hl. Kreuz teilzunehmen.

Schulmaterial abheften

Arbeitsblätter werden von den Kindern gewöhnlich in farbigen Schnellheftern abgeheftet. Dabei orientieren sie sich an diesem Farbsystem.

- rot = Deutsch

- blau = Mathematik

- gelb = Infomappe für die Eltern

- weiß = Religion

- schwarz = Musik

- grün = Sachunterricht

- lila = Englisch

 

Schulvereinbarung

Schulweg

Begleiten Sie Ihr Kind in seine Selbstständigkeit. Es ist wichtig, dass Kinder mit der Zeit lernen, ihren Schulweg alleine oder mit Klassenkameraden ohne Elternhilfe zu gehen. Eltern sollten den Weg zunächst mit dem Kind abgehen und mit ihm das richtige Verhalten üben. Weisen Sie Ihr Kind dabei unbedingt auf mögliche Gefahrenquellen hin!
Wenn Eltern der Meinung sind, Ihr Kind von der Schule abholen zu müssen, sollten diese bitte auf dem Schulhof warten! Wenn Kinder vor der Klassentüre abgeholt werden und ihnen die Schultaschen dort abgenommen werden, fördert dies nicht ihre Selbstständigkeit.

Selbstständigkeit & Loslassen können

Wir möchten die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen und bemerken immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, ihre Kinder "loszulassen".

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Schulwochen noch zur Schule begleiten ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich bald ohne Ihre Hilfe. Etwas alleine zu schaffen, stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht es zu recht stolz.

Sportzeug

Ihr Kind bringt sein Sportzeug zum Sportunterricht mit und nimmt es wieder am Ende der Woche mit nach Hause. Achten Sie auf Hallenschuhe mit hellen Sohlen, einer Turnhose und einem Sport-T-Shirt. Trägt Ihr Kind eine Brille, muss es für den Sportunterricht eine Sportbrille aufsetzen. Informieren Sie sich hier bei Ihrem Optiker nach einem geeigneten Modell.
Schmuck und Uhren müssen ausgezogen werden. Kinder mit langen Haaren müssen diese mit einem Haargummi zusammen binden. Bitte beachten Sie, dass Kinder, die ihr Sportzeug nicht vollständig oder gar nicht dabei haben, nicht am Sportunterricht teilnehmen dürfen und für diese Zeit in einer anderen Klasse beschult werden.

Tornister

Mit dem Schulstart fängt für die Kinder auch die Zeit der Selbstorganisation an. Schulmaterial, das das Kind nicht täglich benötigt, wird entweder in der Schule gelassen oder aber es wird mit nach Hause genommen und erst wieder in den Tornister getan, wenn es in der Schule benötigt wird. Im Laufe der Zeit sollte Ihr Kind mithilfe des Stundenplans gelernt haben, wann es welches Schulmaterial benötigt. Damit wollen wir vermeiden, dass Ihr unnötig viel Gewicht mit sich tragen muss. Sie können Ihr Kind dabei unterstützen und mit ihm gemeinsam den Tornister für den nächsten Schultag packen.

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 08:00 - 08:45 Uhr

2. Stunde: 08:45 - 09:30 Uhr

Frühstück: 09:30 - 09:40 Uhr

Pause:      09:40 - 10:00 Uhr

3. Stunde: 10:00 - 10:45 Uhr

4. Stunde: 10:45 - 11:30 Uhr

Pause:      11:30 - 11:45 Uhr

5. Stunde: 11:45 - 12:30 Uhr

6. Stunde: 12:30 - 13:15 Uhr